zubehör:                                                    was du wirklich brauchst

1. Stoffschere

Wie bei den meisten Dingen lohnt es sich auch hier in Qualität zu investieren. Eine gute Stoffschere hält ein Leben lang und kann immer wieder geschliffen werden. Achtung! Mit der Stoffschere bitte nur Stoff schneiden!!! Papier und sonstiges macht sie stumpf.

 

2. Papierschere

Dafür kann man eigentlich jede übliche gut schneidende Schere verwenden. Ich persönlich mag dieses etwas größere Modell sehr gern, vor allem beim Schnittmuster ausschneiden.

 

3. spitze Fadenschere

Mit diesem Modell kann man nicht nur Fäden abscheiden, sondern auch besonders gut Nähte trennen. Das mache ich lieber mit dieser spitzen Schere als mit dem Nahttrenner.

 

4. Tesafilm 

Braucht man immer wieder um z.B. Schnitte zu verlängern oder zu verbreitern.

 

5. spitzer Bleistift

Zum Beschriften von Schnittmustern, erstellen von Skizzen,... 

 

6. Raddiergummi

 

7. Kopierrädchen

Damit überträgt man die Schnittmuster vom Schnittmusterbogen auf das eigene Schnittmusterpapier.

 

8. Maßbänder

Am besten ihr legt euch gleich 2 Stück zu. Ein ganz normales und eines mit einem Häckchen an einem Ende und Löchern in 1cm Abstand, auch Taillenmaßband genannt. Damit könnt ihr euch gründlich vermessen und die Taillenhöhe bestimmen.

 

9. Handmaß

Dieses kleine Lineal ist wie schon der Name sagt handlich und klein. Damit kann man z.B. am Bügelbrett super die Saumlänge abmessen, oder Knopflöcher messen, oder unter der Nähmaschine den Nahtabstand bestimmen,...

 

10. Geodreieck

Angenehm ist ein Geodreieck mit 30cm Länge. Super zum Anzeichnen von rechten Winkeln und natürlich zum Anzeichnen der Nahtzugabe beim Zuschneiden.

 

11. Schneiderkreide

Diese Kreide kann ausgebürstet werden und ist auswaschbar. Wenn sie stumpf wird, einfach mit der Schere wieder anschärfen.

 

12. Sicherheitsnadel

Zum durchziehen von z.B. Gummis oder Kordel durch einen Tunnel.

 

13. Nähnadeln 

Für das Annähen von Knöpfen, Blindsaum, evtl. zum Heften,...

 

14. Stecknadeln

Kann man nie genug haben.

 

15. Kantenmagnet

Damit kann man bequem eine parallele Naht zur Kante nähen. Dazu legt  man den Magneten auf die Stichplatte und näht dann an dessen Kante entlang.

Außerdem super zum Aufsammeln von Stecknadeln.

 

16. Bügeleisen

Mit das wichtigste Zubehör. Denn nach fast jedem Nähschritt wird gebügelt. Empfehlenswert ist ein Dampfbügeleisen mit einer kleinen Station. 

 

17. Ärmelbock

Praktisch um an unzugängliche Nähte zu kommen, z.B. zum Auseinanderbügeln der Ärmelnaht.

 

18. Kantenbock

Unbedingt nötig wenn man einen schönen Kragen nähen will. Damit kann man die spitzesten Ecken ausbügeln, Nahtzugaben auseinander bügeln, Rundungen bügeln,... Ein herrlicher Helfer.