Meisterschaft

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen....

"Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen" - so sagt  man. Ich hatte ja zugegebener Maßen lange die Hoffnung, dass ich morgens aufwache und meine eigene "Meisterschaft" mich freudig begrüßt. Schwups, da ist sie. Und dann geht's ab und ich kann irgendwas besonders gut, alle Widerstände sind überwunden und es läuft.

 

Nun saß ich vor einiger Zeit mit einem Freund am Museumsplatz in Nürnberg und wurde an die genannte Weisheit erinnert. Zwei jugendliche Jungs waren dort mit ihren Skateboards unterwegs und haben Tricks geübt. Wow. Mit einer Engelsgeduld und beeindruckender Ausdauer hat der eine Bub immer wieder das gleiche Hindernis angefahren, um daran einen besonderen Sprung zu absolvieren. Anlauf genommen, gesprungen, nicht geschafft. Dann wieder mit dem Board zurück zur Ausgangsposition, Anlauf genommen, gesprungen, nicht geschafft. Und alles auf Anfang. Der andere Junge stand fest an seinem Platz, von wo aus er jeden Sprung unkommentiert gefilmt hat. Mit der gleichen Engelsgeduld. Handy hochgehalten, mit geschwenkt, Szene vorbei, Handy runter, warten auf nächsten Versuch, Handy wieder auf den Kumpel gerichtet und so weiter.

 

 

Wir zwei Oldies saßen da und waren zutiefst von diesem Durchhaltevermögen und dieser Ruhe beeindruckt. Irgendwann kam dann unsere Erinnerung an frühere Zeiten und eigene kleine Meisterschaften. Täglich bin ich aufs Einrad gestiegen, bis ich reibungslos durch die Gegend düsen konnte. Eine Narbe erinnert mich noch heute an mein damaliges Engagement, meinen Willen und mein Potential.

Mit dem Älterwerden verlieren wir diese Möglichkeiten in uns irgendwie ein wenig aus den Augen. Man kann, was man kann und was man nicht kann, dafür ist man eh zu alt, um es noch zu lernen. Papperlapapp sag ich. Egal, was sich irgendwann zwischen dich und deine Muße gedrängt hat, weg damit. Du kannst alles in deinem Tempo machen, auf Bewertungen durch andere pfeiffen, dir Räume zum Üben schaffen und Kumpels mit ins Boot holen, wenn dir das hilft. Das liegt komplett in deiner Hand.

Der Frust darf kommen, die Wut übers Scheitern...und dann aber wieder "ab aufs Board". Nicht für andere, sondern für dich! Weil du unfassbares Selbstbewusstsein und Zufriedenheit daraus ziehen wirst, wenn du dich an ein neues (oder auch altes) Feld traust, dran bleibst, Rückfälle überstehst und dann voller Stolz und Freude deine Meisterschaft feierst.

Es ist vielleicht noch kein Meister vom Himmel gefallen, aber auf Erden geworden sinds viele - so sag ich!

 

Christin

Eure Meinung

Ging es euch auch schon einmal so? Teilt uns mit wann ihr das letzte Mal an etwas drangeblieben seid.

Kommentare: 0