MAKE DRESS BLOG TEAM

Herzlich willkommen!

Der make dress Blog steht in enger Anbindung zum make dress Schnittmuster Label. Hier geht es aber nicht nur ums Nähen und um Schnittmuster, sondern wir wollen hier Dinge weitertragen die uns und euch beschäftigen, gepaart mit Tipps und Tricks. 

 

 

 

Wir stellen uns vor

Brigitte

Hi! Ich bin Brigitte Liberda, 39 Jahre alt, verheiratet und Mutter von 2 Schulkindern und ich wohne in Erlangen. Nach meinem Modedesignstudium habe ich bei diversen Modeherstellern gearbeitet. Obwohl mir die Arbeit dort Spaß gemacht hat, hat mir der direkte Kontakt mit Stoffen und Schnitten gefehlt. Die Elternzeit habe ich dazu genutzt dem Ursprung des Kleider machens wieder näher zu kommen. Dafür habe ich ein Atelier gemietet um nicht zu Hause arbeiten zu müssen. Um die Miete zu bezahlen kam Idee auf Nähkurse anzubieten. Es kam eins zum anderen und der Nähsalon ist inzwischen eine etablierte Anlaufstelle. Zusätzlich habe ich das Schnittmusterlabel make dress gegründet. Nach einer scheinbar nicht enden wollenden Entwicklungszeit sind seit diesem Sommer sind die ersten drei Schnittmuster auf dem Markt.

Mit diesem Blog möchte ich euch nicht nur meine langjährig gesammelten Näherfahrungen weitergeben, sondern auch die letzten Modetrends und Lifestyle Themen zum weingefassten Bereich Mode. 

Und weil ich finde dass Mode sich nicht nur auf Kleidung beschränkt sondern auch das ganze persönliche Umfeld und Befinden mit einschließt, habe ich mir kompetente Unterstützung geholt. 

 

 

Christin

Hallo, ich bin die Christin.

In der Kürze liegt die Würze. Und genau so soll es in meinen Blogartikeln sein. Mit kurzen Anekdoten aus meinem Leben, ein wenig Wissen und eigenen Gedanken möchte ich dir gehaltvolle Inspirationen rund um deine innere Entwicklungsarbeit, dein Ich, geben. Ich möchte dich ermutigen, eigene Grenzen zu überwinden, dich an deine Möglichkeiten und Eigenheiten erinnern und dich dabei begleiten, dir immer ein wenig neu und vielleicht intensiver zu begegnen. 

Genau mit diesen Themen beschäftige ich mich einen Großteil meines 33jährigen Lebens. Sowohl innerhalb meines Studiums der Pädagogik, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften als auch ganz frei und experimentell in meinem persönlichen Leben. Und derzeit ganz klassisch im Zuge meiner psychotherapeutischen Ausbildung.

Meine Wurzeln sind in Franken, hier lebe und werkel ich und genieße besonders viel Zeit mit meiner Hündin Mia, die eine meiner großen Inspiratorinnen ist. 

Pia

Hallo, mein Name ist Pia und ich lebe in Erlangen. Ich freu mich sehr, dass ich auf diesem Blog mitschreiben darf und meine Beiträge werden vor allem aus dem kulturellen Bereich kommen. 

Meine ersten zarten Bande zur Kultur habe ich in der sogenannten Schulplatzmiete knüpfen dürfen. Wir hatten eine regelrechte Fanclique, die auch ausserhalb der festen Termine mit Begeisterung ins Theater und in alle vorhanden Zusatzveranstaltungen wie Matineen und Sommerabschlussfeste kam. 

Diese Begeisterung hat bis zum Schulabschluss gehalten und ich habe Theater- und Medienwissenschaft studiert. Danach kam ich ans Landestheater Coburg in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Da mich aber die Arbeit auf bzw. hinter der Bühne fasziniert hat, also quasi das Entstehen eines Stückes, war ich bei einigen Produktionen hautnah dabei.

Meine nächste Station war das Südthüringische Staatstheater Meiningen. Eine wirklich kleine Stadt mit einem wirklich großen beeindruckenden Theater.

Auch hier habe ich in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit gewirkt. Doch an kleinen großen Theatern ist viel möglich und ich hatte das Glück die Dramaturgie und zeitweise auch die Inspizienz des Kammerspiels „Tagträumer“ von William Mastrosimone übernehmen zu dürfen.

Seit ich wieder zurück im schönen Franken bin, habe ich ein Dauerabo am Staatstheater Nürnberg und bin sehr gespannt auf die aktuelle Spielzeit mit neuem Intendanten und frischem Spielplan. Ich werde berichten und euch auf dem Laufenden halten…

 

Katharina

"Hallo! Ich bin Katharina und freue mich, hier etwas von den kleinen und großen Experimenten meines immer grüneren Alltags mit euch zu teilen. Rein rechnerisch steht die midlife crisis erst jetzt ins Haus (38!), aber schon lange habe ich mich bei Arbeit, Freizeit, Studium … gefragt, ob der Sinn meines Tuns für ein ganzes Leben ausreicht. Und wenn schon nicht alles einen großen Sinn hat, so soll es doch nun bitte nicht unbedingt mir und meiner Mit- und Nachwelt schaden, oder?!?

Die „Nachwelt“ steht in Form von zwei entzückenden Töchtern bereit, ist allerdings meistens ziemlich angefressen, wenn es darum geht, mehr Fahrrad zu fahren, auf Palmöl als Hauptbestandteil einer bekannten Nuss-Nougat-Creme zu verzichten und die flüssige Handseife mit Glitter im Drogerieregal zu lassen (Plastik, Plastik, Plastik...). 

Aber siehe da: Wir haben gemeinsam viel Spaß mit Küchenexperimenten, Upcycling und Wind im Haar (und ganz selten auch mit Palmöl auf Brötchen)."